12 Doctoral Positions and 1 Postdoc Position (m/f/d) - 12 DoktorandInnen und 1 Postdoc (m/w/d)

Save
You need to sign in or
create an account to save a job.

The research training group 2806 “Literature and the Public Sphere in Differentiated Contemporary Cultures” at Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), funded by the German Research Foundation, is offering

12 Doctoral Positions (m/f/d) (65%, E-13 TV-L)

1 Postdoc Position (m/f/d) (100%, E-13 TV-L)

for a duration of three and five years respectively, starting 01.10.2022. Extensions for the doctoral positions are possible.

The interdisciplinary research training group analyzes contemporary literatures since 1945 in different public and cultural contexts. It adopts a broad conception of literature, including socio-cultural, political, and economic contexts, (inter-)mediality, institutional conditions, as well as literary life as subjects for enquiry.

The research training group focuses on literatures in various languages (English, German, French, Spanish, Russian), including ‘small literatures’ and minority cultures on different continents. On the basis of comparative and transnational perspectives, the research training group takes praxeological, social, media related, material, ethical, and economic aspects into account.

The research training group explores the cultural specificities, potentials, and functions of these literatures and investigates their conditions of emergence and public resonance. It conceives of literatures (1) as seismographs of often contradictory cultural, media related, and social developments, (2) as generators of a vocabulary to articulate the multilayered experiences of the contemporary moment, (3) as forums for the discussion of concerns relevant to the public.

Drawing on five closely interrelated fields of interest, the research training group examines how fragmenting publics constitute a relevant context for and a prominent concern of these literatures:

  • Literatures‘ strategies to activate attention
  • Public contexts of literatures
  • Material appearances/materiality of literatures
  • Literary knowledge production
  • Literary ethics and politics

The disciplines involved are English and American Studies, Book Studies, Digital Humanities, German Studies, Comparative Literature, (Cultural) Sociology, Media Ethics, Media Economics, Media Studies, Eastern European Studies, and Romance Studies.

For more information on the research program, the respective advisors, and contact information, see: https://www.literaturundoeffentlichkeit.phil.fau.de/

If you have any questions, please contact the speakers of the research training group: dirk.niefanger@fau.de and antje.kley@fau.de.

 

Requirements:

  • an excellent academic degree
  • an innovative project idea relevant to the program of the research training group
  • intercultural competence and an interest in interdisciplinary work
  • proficiency in abstract theoretical thinking
  • methodological competence
  • adequate language skills: B2 German and English, C1 German or English
  • first publications, academic talks, or academic administrative experience (e.g. as student assistant) are desirable
  • in addition, postdocs should have an outstanding dissertation, scientific experience, and a research project relevant to the program of the research training group

 

Documents to submit:

  • cover letter
  • CV
  • degree certificates (MA, State Exam, or equivalent degree; dissertation for postdoc)
  • research proposal (ca. 8-10 pages)
  • writing sample (e.g. Master’s Thesis, dissertation for postdoc)
  • certificate(s) of language skills (may be handed in within the first year if necessary)

 

Please submit your application (English or German) electronically as one single PDF file (plus writing sample in a separate PDF file) to kontakt-grk2806@fau.de by 6th of July 2022.

 

The Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg strives to increase the number of women in academic research and teaching and therefore explicitly encourages women to apply.

FAU is an equal opportunity employer and gives preference to candidates with disabilities if equally qualified.

 

---Deutsche Version---

 

Die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg schreibt im Rahmen des neuen DFG- geförderten Graduiertenkollegs 2806 „Literatur und Öffentlichkeit in differenten Gegenwartskulturen“ folgende Stellen aus:

12 Promotionsstellen (m/w/d) (65%, E-13 TV-L)

1 Postdoc-Stelle (m/w/d) (100%, E-13 TV-L)

Die Stellen sind zum 01.10.2022 mit einer Laufzeit von drei bzw. fünf Jahren zu besetzen. Eine Verlängerung der Promotionsstellen ist möglich.

Das interdisziplinäre Graduiertenkolleg (GRK) zielt auf die Analyse von Gegenwartsliteraturen seit 1945 in unterschiedlichen Öffentlichkeiten und kulturellen Zusammenhängen. Es geht von einem weiten Literaturbegriff aus, der sozio-kulturelle Kontexte, politische und ökonomische Rahmenbedingungen, (Inter-)Medialität und Medienkonkurrenzen, institutionelle Gegebenheiten, den Literaturbetrieb und das literarische Leben als Analysegegenstände miteinbezieht.

Das GRK fokussiert Literaturen unterschiedlicher Sprachen (Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Russisch), wobei ‚kleine Literaturen‘ und Minderheitenkulturen auf verschiedenen Kontinenten einbezogen werden. In komparatistischer und transnationaler Perspektive berücksichtigt das GRK praxeologische, soziale, mediale, materiale, ethische und ökonomische Aspekte.

Das GRK erforscht Ermöglichungs- und Wirkungsbedingungen dieser Literaturen in der Öffentlichkeit und damit auch ihre kulturellen Eigenheiten, Potentiale und Funktionen. Es versteht Literaturen (1) als Seismographen häufig widersprüchlicher kultureller, medialer und sozialer Entwicklungen, (2) als Generatoren eines Vokabulars zur Artikulation von vielschichtigen Erfahrungen der Gegenwart und (3) als Foren öffentlich relevanter Themen.

Das GRK untersucht sich fragmentierende Öffentlichkeiten als zentralen Kontext und prominentes Thema von Gegenwartsliteraturen in fünf eng miteinander verknüpften Arbeitsfeldern:

  • Aufmerksamkeitsstrategien der Literaturen
  • Öffentliche Rahmenbedingungen der Literaturen
  • Materiale Erscheinungen der Literaturen
  • Literarische Wissensproduktionen
  • Literarische Ethiken und Politik

Beteiligte Fächer sind Amerikanistik/Anglistik, Buchwissenschaft, Digital Humanities, Germanistik, Komparatistik, (Kultur-)Soziologie, Medienethik, Medienökonomie, Medienwissenschaft, Osteuropastudien und Romanistik.

 

Nähere Informationen zum Qualifizierungskonzept und zu den beteiligten Ansprechpartner*innen finden sie hier: https://www.literaturundoeffentlichkeit.phil.fau.de/

Bei Rückfragen wenden Sie sich an die beiden Sprecher*innen des GRK: dirk.niefanger@fau.de und antje.kley@fau.de.

 

Anforderungsprofil:

  • ein exzellenter Hochschulabschluss
  • eine innovative Projektidee im konzeptionellen Rahmen des GRK
  • interdisziplinäres Interesse und interkulturelle Kompetenzen
  • theoretisches Abstraktionsvermögen
  • gesicherte Erfahrungen in der Anwendung grundlegender wissenschaftlicher Methoden
  • Kenntnisse der beiden Kollegsprachen: B2 Deutsch und Englisch, C1 Deutsch oder Englisch
  • erste Publikationen, Vortrags- oder organisatorische Aktivitäten im Wissenschaftsbereich (z.B. in Form von Hilfskrafttätigkeiten) sind wünschenswert
  • Postdocs sollten darüber hinaus eine herausragende Dissertation, wissenschaftliche Erfahrungen sowie ein programmatisches Forschungsprojekt vorweisen

 

Bewerbungsunterlagen:

  • Anschreiben
  • Lebenslauf
  • Abschlusszeugnisse (Hochschulreife, MA, Staatsexamen, äquivalente ausländische Abschlüsse, Promotion für Postdoc)
  • Projektskizze (ca. 8-10 Seiten)
  • Eine eigene Arbeitsprobe (z.B. Masterarbeit, Dissertation für Postdoc)
  • Ggf. Sprachnachweise (können in Ausnahmefällen innerhalb von einem Jahr nachgereicht werden)

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (englisch oder deutsch) in elektronischer Form als eine PDF-Datei (plus Arbeitsprobe in separater PDF-Datei) bis spätestens 06. Juli 2022 an kontakt-grk2806@fau.de.

 

Die Friedrich-Alexander-Universität fördert die berufliche Gleichstellung der Frauen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte im Sinne des Schwerbehindertengesetzes werden bei gleicher fachlicher Qualifikation und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Similar searches: Comparative literature, 4-year college or university, Temporary, English, Postdoctoral fellow, Germanic, Researcher, Humanities, Interdisciplinary, Other, Other international